Bei den Fotoshootings mit einer Brille, kann es sehr schnell passieren, dass Reflexionen vom Blitz auf dem Glas ersichtlich sind. Und obwohl die meisten Brillen ja schon entspiegelt sind, lässt es sich nicht ganz verhindern, etwas eingreifen zu müssen. Ich mache es so, dass ich den Blitz so hoch wie möglich setze, damit Achse Objektiv zu Blitz grösser wird. Fotografiere ich in einem Raum der eine niedrige Deckenhöhe hat, muss die portraitierte Person den Kopf mehr nach unten geben. Da es so aber eher ein Doppelkinn gibt, bitte ich dann immer noch den Kopf etwas in meine Richtung zu geben. Zu 99% habe ich dann keine Reflexionen mehr . 

Vor einigen Wochen hatte ich für eine Agentur ein Fotoshooting. Das Model hatte eine Brille die trotz den oben genannten Tipps Reflexionen hatte. Und mit Brille wegnehmen war nichts, da es zur Kampagne gehörte. Was ich dann tat? Ich fotografierte das Model mit den Reflexionen im Glas. Danach musste das Model die Haltung einbehalten und nur die Brille wegnehmen. So konnte ich in Photoshop einfach den Augenbereich aus dem Bild ohne Brille ausschneiden und in das Bild mit Brille einsetzen um es danach mit einer Maske auszuarbeiten.

 

2 Kommentare
  1. Hanspeter Müller
    Hanspeter Müller sagte:

    Das Problem kenne ich nur zu gut. Es gibt da ja diverse Möglichkeiten, die mit der Maske bzw. zwei Bilder habe ich auch schon ausprobiert. Ist leider immer mit ‘viel’ Arbeit verbunden.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.