Die einen lieben die Bildretusche am Rechner und verbringen mehr Zeit am Rechner als mit der Kamera. Die anderen meiden so oft wie möglich die Bildbearbeitung. Was und wieviel Retusche passend ist bei einem Foto ist immer Ansichtssache und Geschmackssache. Für mich gehört die Bildbearbeitung einfach dazu.

Trotzdem versuche ich schon alles um das Maximum bei der Fotografie zu erreichen. Schlussendlich gehört verflüssigen, Hautretusche und der Farblook trotzdem fast immer dazu bei mir. Nun wieviel Zeit man in die Bearbeitung reinsteckt, hängt von der Erfahrung und vom Perfektionismus ab. Doch bevor du anfängst zu bearbeiten, frage dich zuerst für was das Bild verwendet wird. Ich sehe immer wieder Kollegen die mit 100% oder 200% Ansicht imn Photoshop herumwandern auf dem Bild auf der Suche nach kleinen Makeln die man sonst nicht sieht. Fragt man dann für was das Bild eingesetzt wird heisst es Facebook oder Instagram!

Für mich bedeutet, dass ich ein Bild das ich nur fürs Web benutze “ungenauer” bearbeite als ein Bild das als Strassenplakat verwendet wird. Ich denke man kann sich einige Zeit sparen, wenn man jeweils nur so genau arbeitet, wie es die Grösse der Ausgabe auch benötigt. Viel Spass beim Zeit sparen;-)Grafiktablet mit Stift neben Laptop

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.